Anzeige
So meistern Sie heiße Tage im Büro

So meistern Sie heiße Tage im Büro

Hitzefrei! Wer kennt nicht das erlösende Wort, das von der Schul-Sekretärin durch eine knisternd-scheppernde Anlage in die schwülen Klassenräume verbreitet und vielen Schülern und Schülerinnen einen freien Nachmittag im Schwimmbad beschert. Für Arbeitnehmer stehen die Chancen auf einen verfrühten Feierabend jedoch schlecht. Tropische Temperaturen von 35 Grad müssen im Büro erreicht werden, damit Sie die Möglichkeit auf vorzeitige Freizeit haben. Das heißt also durchhalten, denn Hitze im Büro kann zu Beschwerden wie Kopfschmerzen, Kreislaufstörungen, Schwindel und Ermüdung führen. Effizientes Arbeiten wird erschwert und die Leistungsfähigkeit sinkt. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die heißen Tage im Büro erfolgreich meistern.

Hitze im Büro: 10 Tipps für einen kühlen Arbeitstag

1. Luftige Kleider

Tragen Sie luftige und helle Kleidung. Leinen, Baumwolle und Seide eignen sich besonders gut. Meiden Sie Kleidung aus Kunstfasern, wie Synthetik. Unangenehme Gerüche sind hier vorprogrammiert.

2. Erfrischung durch Wasser

Nutzen Sie die Möglichkeit, sich kaltes Wasser über die Handgelenke laufen zu lassen. Oder besprühen Sie Ihr Gesicht und Ihren Körper mit Thermalwasser aus der Dose. Für die sparsamere Variante können Sie auch eine Sprühflasche für Pflanzen benutzen. Geben Sie noch Eiswürfel und Minze in die Flasche, erhalten Sie einen zusätzlichen Frischekick.

3. Ventilator

Steh-und Tischventilatoren eignen sich gut für eine Abkühlung. Der frische Windzug fördert die Schweißverdunstung, der Körper kann besser abkühlen. Die klassische Variante ist ein Fächer, der ebenfalls für ein kühles Lüftchen sorgen kann.

4. Die richtigen Getränke

Bei heißen Temperaturen ist Ihr Flüssigkeitsverlust höher. Diesen müssen Sie dementsprechend ausgleichen. Dafür eignen sich vor allem Wasser, verdünnte Fruchtsäfte und ungesüßte Kräutertees. Achten Sie aber darauf, die Getränke nicht zu kalt zu sich zu nehmen. Ihr Körper würde versuchen, die Flüssigkeit auf Körperwärme zu bringen und verbraucht dafür unnötig Energie.

5. Leichte Kost

Nicht nur bei der Auswahl der Getränke sollten Sie ein sicheres Händchen haben, sondern auch Ihr Essen sollte zu den heißen Temperaturen passen. Instinktiv werden Sie wohl kein Verlangen nach deftigen Mahlzeiten haben. Empfehlenswert sind Lebensmittel mit einem hohen Wassergehalt, wie z.B. Gurken, Tomaten und Salat. Auch Melonen können ein erfrischender Snack sein.

6. Geräte ausschalten

Dieser Tipp sollte eigentlich selbstverständlich sein, aber in vielen Büros laufen viele Geräte einfach im Hintergrund mit, ohne in Verwendung zu sein. Technische Geräte wie z.B. der Drucker produzieren unnötig Wärme. Schauen Sie sich in Ihrem Büro um und schalten Sie nicht benötigte Geräte aus.

7. Frühe Arbeitszeiten

Wohl dem, der mit seinem Arbeitgeber Gleitzeit vereinbart hat. Aber auch alle anderen können hier auf das Verständnis des Chefs hoffen, solange die Arbeitsabläufe nicht gefährdet werden. Fangen Sie so früh wie möglich an zu arbeiten, so können Sie schwüle und quälende Nachmittagsstunden im Büro vermeiden.

8. Kühle Morgenluft

Lüften Sie gleich am Morgen das Büro und lassen die noch frische Luft des Morgens hinein. Wird es wärmer, schließen Sie die Fenster wieder. So bleibt das Büro zumindest für eine Weile angenehm kühl.

9. Sonnenschutz für Fenster

Zudem sollten Sie Ihre Bürofenster mit einer Jalousie oder einem Vorhang verdunkeln. Der Arbeitgeber ist übrigens dazu verpflichtet, für ausreichend Sonnenschutz zu sorgen.

10. Fußbad

Ein etwas ungewöhnlicher Anblick im Büro, aber sehr wirkungsvoll gegen die heißen Temperaturen. Haben Sie ein Büro für sich alleine, sollten Sie keine Scheu haben und sich ein erfrischendes Fußbad gönnen. Eine kleine Wanne mit kaltem Wasser kann auch gut unter dem Schreibtisch versteckt werden.

​Das könnte Sie auch interessieren:

Autor: Redaktion