Anzeige
Ein Leben als Witwer: Gary Andrews zeichnet gegen die Trauer

Ein Leben als Witwer: Gary Andrews zeichnet gegen die Trauer

Völlig unerwartet riss eine Infektion Joy Andrews aus dem Leben. Ihr Mann und die beiden gemeinsamen Kinder blieben allein zurück. Gary Andrews, der früher als Comiczeichner für Disney tätig war, arbeitet die Trauer über den Verlust seiner Frau und Seelenverwandten auf wundervolle Art auf: Er zeichnet den Alltag als Witwer mit seinen Kindern und teilt die Skizzen auf Twitter und Facebook mit der Welt. Gary Andrews‘ alltägliche Beschreibungen seiner familiären Situation sind so nachvollziehbar für jedermann und jedefrau, dass sie jetzt durch die Medien gehen und wegen ihnen viele Tränen vergossen werden.

 

 

Doch der Tod seiner Frau war nicht der Aufhänger dafür, dass der 57-Jährige sein Leben skizzenhaft der Welt präsentiert. Damit hatte er bereits vor drei Jahren begonnen. Als Joy dann im Oktober 2017 starb, verwendete er die Skizzen, um seine Trauer abzubilden und auch, um sie ein Stück weit zu bewältigen. Joy war im Alter von nur 41 Jahren völlig unerwartet an einer Infektionskrankheit gestorben, während Gary gerade auf Geschäftsreise war. Sie hinterließ die gemeinsamen Kinder Lily und Ben.

Gary teilt immer noch alle Erlebnisse mit Joy

Neben ihnen taucht die verstorbene Joy immer wieder in Garys Zeichnungen auf – meist umrandet mit einem weißen Schimmer: "Wir hatten heute viel Spaß, als wir durch Matsch gestampft sind. Ich konnte dein Lachen förmlich hören", schreibt Gary in ein Bild. Und dann wieder: "Heute saßen wir zusammen auf der Couch und machten uns über unsere witzigen Haare lustig. Im nächsten Moment brach ich in Tränen aus. Ich gewöhne mich langsam an solche Situationen.“

 

 

Der "Daily Mail" verrät er in einem Interview: "Manchmal weinte ich so sehr, dass ich mich kaum konzentrieren konnte. Ich habe heulend gezeichnet." Seine Kinder gehen ganz anders mit der Situation um, Ben und Lily leben im Hier und Jetzt: "Sie fühlen den Schmerz und machen dann einfach weiter." In dieser Kunst versucht sich Gary jetzt auch. Seine Skizzen sind für ihn Trauerbewältigung und eine Art Therapie. Er veröffentlicht sie täglich und hat inzwischen 17.000 Follower auf Instagram.

Das könnte Sie auch interessieren:

Autor: Nadja Gharany