Anzeige
Umweltfreundliche Beauty-Produkte: Von Shampoo bis Lippenstift

Bewusster Leben

Umweltfreundliche Beauty-Produkte: Von Shampoo bis Lippenstift

Traurig sind die Bilder von Plastik-verseuchten Meeren. Jedes Jahr landen acht Millionen Tonnen Plastikmüll in den Ozeanen, die Zahl ist erschreckend. Um dem entgegenzuwirken, können wir unter anderem unser Kaufverhalten ändern. Auch Beauty-Junkies können sich für die Umwelt einsetzen. In diesem Artikel verraten wir, wie Sie Shampoos, Lippenstift, Puder und Co. in der grünen Variante bekommen.

Festes Shampoo

Wer auf Plastikmüll verzichten möchte, sollte Shampoobars kennen. Dabei handelt es sich um eine seifenartige Alternative zu Shampoos, die komplett auf Plastikverpackungen verzichtet. So können sogar Beauty Addicts zum Schutz der Umwelt beitragen. Doch wie entsteht die feste Konsistenz? Ganz einfach: Durch Wasserentzug wird aus flüssig fest. In der Regel haben die Shampoos die gleichen Inhaltsstoffe wie herkömmliche Standard-Shampoos aus der Drogerie. Anfangs ist es natürlich gewöhnungsbedürftig, seine Haare mit einem festen Shampoo einzureiben. Es hat aber die gleichen Eigenschaften wie flüssiges Shampoo und soll sogar noch ergiebiger sein. Ein sogenanntes Solidshampoo soll für 60 bis 80 Haarwäschen reichen.

Viele Hersteller wie "Lush", "Christophe Robin" oder "The Body Shop" verzichten auf künstliche Inhaltsstoffe, Parabene und Silikone. So ist das feste Shampoo besonders schonend zur Kopfhaut und den Haaren. Zusätzlich wird von vielen auch auf Tierversuche verzichtet – ein großer Schritt in die richtige Richtung.

Wiederauffüllbarer Lippenstift

Jedes Jahr werden eine Million Lippenstifte weggeworfen. Eine Zahl, die viele zum Nachdenken bringen wird. So auch den Kosmetikhersteller "La Bouche Rouge", denn dieser kreierte zusammen mit Model Anja Rubik Lippenstift zum Nachfüllen. So müssen Sie die Verpackung nie weder wegwerfen. Die Hülle ist zudem nicht aus Plastik, sondern aus Leder. Zu haben ist der Lippenstift vor allem in verschiedenen Rot-Tönen, aber auch andere Farben wie Nude gibt es in der Kollektion. Sie sind frei von Allergene, Duftstoffen und sämtlichen anderen Schadstoffen. Von diesem Hersteller sollten sich andere eindeutig eine Scheibe abschneiden.

Umweltfreundliches Puder

Auch Puder gibt es in der umweltfreundlichen, nachfüllbaren Variante. Die Produkte können Sie unter anderem von der Marke "Zao" erwerben. Das Puder wird in einem kleinen Baumwollsäckchen geliefert. Die Behälter sind aus Bambus und lassen sich durch Magneten verschließen. Wenn das Puder leer wird, kann einfach ein Recharge bestellt werden, das in das Bambusgehäuse eingesetzt wird. Zudem sind alle Produkte vegan und tierversuchsfrei.

Ökologische Hautreinigung

Bye, bye Abschminktücher: Wer auch bei der Hautreinigung Ressourcen sparen möchte, kann das ganz einfach mit verschiedenen Produkten. Perfekt eignet sich zum Beispiel ein Schwamm aus der Konjacwurzel. Er reinigt die Haut nicht nur, sondern besteht aus einer Pflanzenfaser, die Feuchtigkeit spendet. Sie können mehrere Monate verwendet werden und sind in der Regel tierversuchfrei und biologisch abbaubar.

Eine weitere Möglichkeit, die Haut von Make-up-Resten zu befreien, ist mit einem Mikrofaser-Tuch. Es ist extrem saugfähig und kann immer wieder hergenommen werden. Zudem ist es für empfindliche Haut sehr gut geeignet und raut die Hautoberfläche nicht auf.

Wer also die Meere und die Umwelt nicht weiterverschmutzen möchte, kann auch bei Beauty-Produkten auf umweltfreundliche Alternativen umsteigen. Die Auswahl ist inzwischen gewaltig.

Das könnte Sie auch interessieren:

Autor: Aleksandra Rusmir