Anzeige
Die Pinzette: Nicht nur ein Beauty-Tool

Die Pinzette: Nicht nur ein Beauty-Tool

Eine Pinzette wird nur für kosmetische Belange eingesetzt? Ganz im Gegenteil! Ob in der Medizin, der Wissenschaft oder der Aquaristik – die Pinzette findet in den verschiedensten Bereichen ihre Anwendung. Klar, dass sich auch die Anforderungen an das kleine Werkzeug unterscheiden, denn mit der Pinzette zupfen wir sowohl die Augenbrauen, bringen damit künstliche Brauen an oder entfernen einen Splitter mit ihr. Der Lifestyle-Insider klärt auf, welche Pinzette sich wozu eignet.

Gebogen, rund oder spitz: Eine Pinzette kann viele unterschiedliche Formen haben. Doch welche eignet sich wofür? Während sich die gerade Pinzette für das schnelle und großflächige Zupfen für den Bereich oberhalb der Augenbraue eignet, kann das auch mit der schrägen Pinzette funktionieren. Vor allem die schwer greifbaren Härchen können am besten mit dem spitzen Modell entfernt werden. Das gebogene Modell entfernt auch mehrere Härchen gleichzeitig problemlos.

Wie Sie bereits vermuten, ist die Pinzette mit den flachen, schrägen Spitzen optimal für das Zupfen der Augenbrauen. Bei überempfindlicher Haut empfiehlt sich eine antibakterielle Beschichtung, um Rötungen und Entzündungen zu verhindern. Ein Tipp: Der beste Zeitpunkt zum Augenbrauenzupfen ist nach dem Duschen, wenn die Haut weicher ist und die Poren geöffnet sind. Das erleichtert das Zupfen und tut wesentlich weniger weh.

Nasenhaare zupfen

Um lästige Nasenhaare zu entfernen, greifen Sie am besten zu einer Pinzette mit runden Enden. Allerdings kann das Ausreißen von Nasenhaaren die empfindlichen Schleimhäute verletzen und sollte daher so selten wie möglich passieren. Stattdessen können Sie die Nasenhaare mit einem Nasenhaarschneider trimmen – oder am besten gleich den Profi ranlassen.

Splitter entfernen

Für kleine Splitter in der Haut gibt es die sogenannte Splitterpinzette zum Entfernen. Diese laufen am Ende extrem spitz zu und können somit kleinste Späne sehr gut greifen.

Stumpfe Pinzetten schärfen

Ihre alte Pinzette ist stumpf geworden? Sie müssen sie deshalb nicht gleich wegschmeißen, sondern können sie auch schärfen. Verwenden Sie Schleifpapier oder im Notfall eine Nagelfeile, fahren damit mehrmals über die Innenseite der Pinzettenspitze – und schon ist Ihr Beautytool wie neu.

Stumpfwerden der Pinzette vorbeugen

Am besten, Sie achten bereits direkt nach dem Kauf darauf, dass die Pinzette nicht schnell stumpf wird. Wie das funktioniert? Das Gummi, welches die Pinzette hält, schützt vor Staub und Kratzern. Falls Sie das Gummi jedoch nach dem Kauf verlieren, können sie dieses ganz einfach ersetzen. Ein zusätzlicher Tipp: Achten Sie darauf, die Pinzette nicht auf den Boden fallen zu lassen. Zur Reinigung des Kosmetik-Tools benutzen Sie am besten ein weiches Tuch. So bleibt Ihre Pinzette lange erhalten!

Das könnte Sie auch interessieren:

Autor: Tamara Stojmenovic